Analog im digitalen Zeitalter

Es war einmal…

Quatsch, so fangen doch nur Märchenerzählungen an! Es könnte aber so ähnlich beginnen.

Sommerferien. Meine jüngste Tochter musste auch in den Ferien fleißig sein. Knapp drei Wochen Sprachferien in England. Genauer gesagt in Eastbourne an der Südküste von Brexitland. Das nun schon zum dritten Mal in Folge. Soviel zum -müssen-! Nein, sie freute sich wieder wie Bolle darauf. Zur Vorbereitung einer solchen Reise gehört natürlich das Kofferpacken. Dieser, die größte Version versteht sich, fristet üblicherweise sein Dasein auf dem Dachboden. Also hinauf die Treppe. Was sehen da meine Augen? Mein alter Minolta Fotorucksack. Gleich einmal mit runter genommen. Während die Damen dem Kofferpacken frönten, habe ich mal den Rucksack geöffnet. Siehe da: meine gute alte Spiegelreflexkamera. Wir reden hier nicht von einer DSLR! Analog! Aus den 1990ern! Man, was war ich seinerzeit Stolz, als ich mir dieses Teil geleistet habe. Das war noch zu der Zeit in der ich in Hamburg lebte. Gekauft auf der Mönckebergstrasse, bei Foto Wiesenhavern. Kurz mal gegoogelt. Das Geschäft gibts tatsächlich immer noch. Keine Selbstverständlichkeit in Zeiten von Internetshopping!

Also gleich mal die Kamera gestartet. Nichts! Kein Mucks! Batterie? Höchstwahrscheinlich! Und dann waren doch tatsächlich noch Farbbilderfilme im besagten Rucksack. Gute alte Kodaks! 5 Stück für seinerzeit 9,99! Deutsche Mark, oder besser DM, versteht sich! Da gabs noch keinen Euro😉 Allerdings folgte schnell die Ernüchterung: zu entwickeln bis 06/2008! Oh je, das ist über elf Jahre her. Soll ich es trotzdem mal wagen? Nein, besser nicht! Muss ja eh eine Batterie besorgen. Ab ins www und ein bisschen geforscht. Gut, Batterie ist kein Thema, aber Filme. Letztlich habe ich mir zwei schwarz/weiß Filme von Ilford und einen Farbfilm von Kodak besorgt. Letzterer wird ja mit Lob nur so überschüttet. In Summe mal eben 20 Euro(!) in die Reaktivierung geschossen. Das Entwickeln und die Abzüge kommen ja später auch noch hinzu😬 Also, so eine popelige SD Karte ist doch um einiges günstiger! Egal, Spass kostet! Nun bin ich denn am heutigen Sonntagnachmittag bei bestem Fotowetter mal in unserem Garten umher geschlichen. Bewaffnet mit einer analogen Reflexkamera und 36 Möglichkeiten, schöne Motive einzufangen. Die erste Auslösung nach gefühlten 10 Minuten Überlegung, ob es das Motiv überhaupt wert ist! Habe ja nur 36 Schüsse frei! Boah, was für ein „Spiegelschlag“! Dann noch der Filmtransport! Diskrete Fotografie hört sich heute doch anders an, oder besser gar nicht😜 Was solls, im Garten störts niemanden. Vorhaben erledigt. Der Film ist voll! Wird automatisch zurückgespult. Auch nicht zu überhören! Tja, und nun? Warten! Besser noch: erstmal die Filmpatrone zum entwickeln bringen! In der Nähe haben wir einen Rossmann. Der soll angeblich bei Fuji im Labor entwickeln lassen. Und da meine komplette digitale Foto-Ausrüstung (und Überzeugung) aus Fujifilm besteht, liegt das wohl am nächsten.

Somit sind wir am Ende angelangt. Am Ende vom ersten Teil! Denn ich werde berichten, was denn nun an 36 Ergebnissen von diesem Ausflug in die analoge Zeitrechnung herausgekommen ist. Das dauert halt jetzt noch etwas! Wie lange? Keine Ahnung! Bin selbst gespannt. Aber, reden wir nicht immer von „Entschleunigung“ die so gut für den Menschen sein soll? Wir werden sehen. Ich bin schon jetzt ziemlich gespannt und allerdings auch etwas ungeduldig. Folge der Digitalisierung? Ich berichte!

Damit das Ganze hier nicht nur aus trockenem Text besteht, habe ich ein paar Fotos der Werkzeuge aus der analogen Welt beigefügt.

Bis nachher dann😉

Der alte Fotorucksack

Mein treuer Wegbegleiter aus dem vorigen Jahrhundert. Auf so vielen Reisen dabei

Wie alt muss man sein, um das noch zu kennen und können

Gut, die ist neu. Musste sein!

Auch noch im Rucksack!

Ups. Abgelaufen! Soll ich es wagen?

Nein, lieber auf Nummer sicher gehen beim analogen Projekt

Den probier ich mal zuerst aus. Das Internet ist voll des Lobes über diesen Film!

Geschafft. 36 mit Bedacht ausgewählte Motive!

Bin gespannt, was dabei an Ergebnis rauskommt?!