Venedig – La Serenissima

Serenissima (von lat.: serenus, heiter, ruhig, gelassen‘)

Venedig. Wer träumt nicht davon, diese Stadt einmal zu besuchen? Sie soll ja so einzigartig sein. Und voll. Übervoll. Mit Touristen! Einheimische soll es auch immer weniger geben?! Und wir? Etwa mitten drin? Bitte nicht! Wie soll man es denn nun anstellen? Wir haben uns entschieden, „Zwischen den Jahren“ dorthin zu reisen. Eine goldrichtige Entscheidung. Am zweiten Weihnachtsfeiertag in den Flieger und am Tag vor Silvester zurück. Zugegeben wir waren natürlich nicht alleine, aber es war alles andere als voll, oder gar übervoll. Das Wetter? Was für ein Glück. Sonnenschein pur, bei zugegebenermaßen kalten Temperaturen. Aber dagegen gibts warme Kleidung. Drei wunderschöne Tage in einer wirklich einzigartigen Kulisse. Besonders wenn es dunkel ist. Eine Stimmung die fasziniert. Manchmal auch etwas unheimlich, nicht aber bedrohlich . Dieser morbide Charme. Es lohnt sich. Auch wenn die Stadt alles andere als „Serenissima“ im eigentlichen Sinne ist!

(Dezember 2007)

Venedig (3)-Bearbeitet

Venedig (65)-Bearbeitet

Venedig (77)-Bearbeitet

Venedig (100)-Bearbeitet

Venedig (120)-Bearbeitet

Venedig (128)-Bearbeitet

Venedig (130)-Bearbeitet

Venedig (134)-Bearbeitet

Venedig (135)-Bearbeitet

Venedig (149)-Bearbeitet

Ein Kommentar zu „Venedig – La Serenissima

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s